Erschienen: Die Prophezeiung der Volturne – Fantasy

Mein Fantasyroman “Die Prophezeiung der Volturne” (400 Seiten) ist jetzt erschienen! Darüber freue ich mich sehr :) Den Leser erwartet ein Werk ohne Elfen, dafür aber mit eigentümlichen Wesen wie Wurmäuglern und gnomhaften Herkanen. Das Cover verspricht eitel Sonnenschein? Teilweise erleben die Figuren tatsächlich dergleichen – daneben jedoch finden sie sich in grauenhaften Situationen wieder, ehe die alles entscheidende Schlacht beginnt …

Die Printausgaben, die man direkt bei O’Connell Press (auf Wunsch mit Signierung) erwerben kann, sind bereits eingetroffen, bei Amazon kann man den Roman entweder als Taschenbuch oder als eBook bekommen.

Die Printerzeugnisse sind eingetroffen :)

Die Printerzeugnisse sind eingetroffen

"Die Prophezeiung der Volturne" erstrahlt im Sonnenlicht ;)

“Die Prophezeiung der Volturne” erstrahlt im Sonnenlicht ;)

Eine lange Leseprobe (Prolog) findet ihr hier (bitte nach unten scrollen).

Und hier nochmal der Klappentext:

Eine wunderbare, andersartige Welt. Eine herzzerreißende Liebesgeschichte. Ein Glaubenssatz, der erfüllt werden will. Und ein Widersacher, der in der alles entscheidenden Schlacht vernichtet werden muss.

»Hadere, zögere und zaudere, Geschöpf – doch sei im Zeitpunkt deiner Bestimmung bereit!«

Vagóor steht kurz vor seinem siebzehnten Geburtstag, dem Alter der drei Prüfungen. Kann er jene lebensgefährlichen Aufgaben bestehen und damit die Prophezeiung wahr werden lassen, deren Kernsatz »Werde zum Wasser« lautet? Wird es ihm darüber hinaus gelingen, das Herz der wunderschönen Mirihanna zu erobern, obwohl ausgerechnet sie seine ärgste Konkurrentin zu sein scheint? Alles Zaudern hat ein Ende, als der Kampf beginnt …

 

Ihr könnt bis zum 21. September auch am Gewinnspiel bei kathrinsbooklove teilnehmen und mit Glück eins von je 2 eBooks / Taschenbüchern gewinnen. Ich drück euch die Daumen!

Die Landkarte des Usurtenlandes

Roman “Die Prophezeiung der Volturne” – Karte

Ich freue mich schon sehr, dass übermorgen (Samstag, 13. September) mein Fantasyroman “Die Prophezeiung der Volturne” erscheint. Vorab kann ich euch hier schon einmal die Landkarte des oberen Usurtenlandes zeigen, die auch im Buch zu finden sein wird :D

 

 

 

O’Connell Press im Odenwald

Eine aufregende Woche liegt hinter uns. Der Verlag war auf Reisen. Im Odenwald. Mit wunderschönen Städtchen nicht nur eine erholsame Erlebnisregion Deutschlands, sondern auch Schauplatz von Stefanie Benders »Das Todesmal«. Unser Hauptziel war Lindenfels, Heimat des Drachenmuseums. Hier findet man eine unvergleichliche Sammlung von Skulpturen, Gemälden, Büchern und anderen Gegenständen rund um den geflügelten Lindwurm.

Hier fand am vergangenen Samstag auch die allererste Lesung unserer Autorin aus der bei O’Connell Press erschienenen Novelle statt. Nun noch ein Foto von uns Verlegern mit unserer Autorin Stefanie Bender (Mitte) im Drachenmuseum in Lindenfels.
Lesung_Lindenfels_Todsmal_3

Mehr Fotos etc. findet man hier

Gewinner sein ist schön :)

Ich freue mich, dass ich das Glück hatte, im Rahmen der Buchblogger-Atkion “Darf ich bitten” (bei der deutschsprachige Autoren und Autorinnen je einzeln in einem Interview vorgestellt werden) ein Exemplar der Krimi-Anthologie “Wenn der Tod lachen könnte” (Hrsg. Sophie Sumburane, Verlag fhl) per Losverfahren zu ergattern.

Und zwar handelt es sich hierbei um eine Kurzgeschichtensammlung, in der meine geschätzte Autorenkollegin Heike Gellert, um die es in dem besagten Interview auf dem tollen Buchblog kathrinsbooklove ging, neben 24 weiteren Autoren (m/w) ebenfalls mit ihrer Story “Der Einsame” verewigt ist. Ich sage noch einmal Dankeschön für die Zusendung! Ich freue mich sehr …

… und habe schon gesehen, dass noch weitere mir bekannte Autorinnen eine Geschichte für diese Anthologie geschrieben haben. Spannend :)

DSC_0160

Und was mich darüber hinaus freut: Auch ich werde demnächst noch an der Aktion “Darf ich bitten” teilnehmen :)

Selfpublisher und Kleinverleger kontern

Das Wettern gegen Amazon nimmt dieser Tage ja kaum ein Ende. Ich habe nun als Kleinverlegerin und Sympathisantin den

Of­fe­nen Brief der Self­publis­her an den Buchhandel

unterschrieben, weil in diesem – wie ich finde – eine große Wahrheit steckt (bitte durchlesen, sehr lesenswert!). Darüber hinaus finde ich es genial, wie Stefan Holzhauer (Phantanews) es geschafft hat, Analogien zum offenen Autoren-Brief an Amazon herzustellen. ;)

Auf den “Offenen Brief der Selfpublisher an den Buchhandel” ging mittlerweile z.B. auch das Börsenblatt ein.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch auf einen aus meiner Sicht ebenfalls sehr lesenswerten Artikel auf Literaturcafé hinweisen: “Sattelt nicht die Pferde gegen Amazon”.

Mittlerweile hat sich auch ein Leser auf Twitter mit mir in Verbindung gesetzt und mich auf diesen von ihm verfassten Artikel aufmerksam gemacht. Meine Meinung: Wahre Worte, sehr gut verfasst!